Deutsch
Français
Deutsch
Français

Inhaltsbereich

Sibille

Das Buch von König Karl von Frankreich und seiner Frau Sibille, die wegen eines Zwerges verjagt wurde

Das Buch von König Karl von Frankreich und seiner Frau Sibille, die wegen eines Zwerges verjagt wurde

Elisabeth von Lothringen, Gräfin von Nassau-Saarbrücken, wurde über ihre Zeit hinaus berühmt durch ihre schriftstellerische Tätigkeit. Sie begann 1437 mit der Übersetzung französischer Versepen aus dem 9. Jahrhundert - vier "Chansons de Geste" aus dem Sagenkreis Karls des Großen - darunter der Sibille-Roman.

Die Königin Sibille wird von ihrem Mann, Karl dem Großen, wegen eines angeblichen Ehebruchs zuerst zum Tod verurteilt und nach Fürsprache des Adels verbannt. Es folgen eine lange Irrfahrt und unglaubliche Gefährdungen, bei denen sie von einem Bauern und einem reumütigen Dieb beschützt wird. Schließlich erkennt der König seinen Fehler und nimmt die Königin und ihren in der Verbannung geborenen Sohn Ludwig wieder auf.

Die Erzählung von der verleumdeten und unschuldig vertriebenen Königin in ihrer novellenartigen Schlichtheit kann auch heute noch mit Genuss gelesen werden. Sie ist bisher das einzige in neuhochdeutscher Sprache zugängliche Werk Elisabeths und liegt zum ersten Mal übersetzt und illustriert vor.

Indem Elisabeth Bekanntes und Vertrautes aus dem Lebensraum ihrer Zeitgenossen in ihre Bearbeitungen einfließen ließ, hielt sie ihrem Publikum einen literarischen Spiegel vor. Dem heutigen Leser vermittelt der Text darüber hinaus auf unterhaltsame Art auch ein Stück spätmittelalterlicher Frauenwirklichkeit.

Der Text stammt von Elisabeth von Lothringen und wurde von Yvonne Rech frei übertragen. Die Illustrationen hat Uwe Loebens besorgt. Maxime-Olivier Lieser übersetzte ins Französische, Chantal Keller in die luxemburgische Sprache.

Das Buch ist 2007 erschienen im Verlag Bücher bauen Brücken, Saarbrücken.
Hrsg.: Stiftung für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit.


Rechter Inhaltsbereich

Text Elisabeth von Lothringen
Frei übertragen von Yvonne Rech
Illustration Uwe Loebens

Übersetzung ins Französische von Maxime-Olivier Lieser
Übersetzung ins Luxemburgische von Chantal Keller

Herausgeber Stiftung für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit

Dreisprachig Deutsch, Französisch und Luxemburgisch

je 112 Seiten, gebunden, 
Format 15 x 21 cm

1. Auflage 2007, Euro 35 [D], 
3 Bände im Schuber,

ISBN 978-3-9809584-4-8

Verlag Bücher bauen Brücken, Saarbrücken


 
 
Projektbezogene Kooperationspartner:
Institut Francais Europäische Kinder-und Jugendbuchmesse e. V. Saarbrücken Kino 8 1/2 Tageblatt Luxemburg Saarbrücker Zeitung Deutsch-Französisches Jugendwerk INTERREG IV A Großregion Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung