DE
FR
DE
FR

Inhaltsbereich

Deutsch-Französische Jugendzeitung: „EXTRA“ - 1. Staffel (2004)

Die Redakteure der ersten Staffel: Marion Bobenriether, Laura Becker, Gina Burgard, Cédric Dolanc, Victor Fèvre, Gabriel Helfenstein, Anne-Caroline Hüser, Johannes Jost, Céline Lauer, Fleur Marchal, Birgit Schmeyer, Dimitri Sokolowski

Ein Projekt der Stiftung für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit und des Deutsch-Französischen Kulturrats mit Unterstützung des Conseil Général de la Moselle und des Deutsch-Französischen Jugendwerks sowie weiteren Partnern.

Wie leben Jugendliche diesseits und jenseits der deutsch-französischen Grenze? Wie unterscheiden sich ihre Lebensgewohnheiten, ihre Aktivitäten in Schule und Freizeit, ihre Interessen in Politik und Religion, Musik, Mode und Sport von denen ihrer Altersgenossen auf der anderen Seite der Grenze? Oder sind die Unterschiede womöglich gar nicht so gravierend?

Diesen und anderen Fragen hat sich ein Team von zwölf Jugendlichen im Alter von 13 bis 18 Jahren gewidmet. Nach einer Ausschreibung in den Zeitungen haben sie sich als „Redakteure“ beworben und in ihrer jeweiligen Muttersprache gemeinsam ein Magazin mit den Themen ihres Alltags gestaltet.
Das Projekt wird geleitet von Chris Mathieu, der in Deutschland und Frankreich aufgewachsen und zu Hause ist. Er arbeitet als freier Journalist beim Saarländischen Rundfunk, bei der Saarbrücker Zeitung und beim Républicain Lorrain.

In einer ersten Staffel von drei Ausgaben haben sich die Jugendlichen sechs Monate lang (von September 2004 bis März 2005) zu ihrer wöchentlichen Redaktionskonferenz im Sitzungssaal des Deutsch-Französischen Kulturrates in Saarbrücken getroffen.

Die Jugendzeitung wird von den beiden regionalen Tageszeitungen Saarbrücker Zeitung und Républicain Lorrain gedruckt und ist bisher an drei Terminen als Beilage mit der Wochenendausgabe verteilt worden.


EXTRA - Auszeichnung mit dem Nachwuchspreis des Deutsch-Französischen Jugendwerks 2005

In Paris haben Juroren aus Deutschland und Frankreich am 25. und 26. Mai 2005 über die Gewinner des Deutsch-Französischen Journalistenpreises (DFJP) entschieden. Die Preise im Gesamtwert von 28.000 Euro wurden in den Sparten Fernsehen, Hörfunk, Printmedien und Internet verliehen. Ausgezeichnet werden Beiträge, die "zu einem besseren und differenzierteren wechselseitigen Verständnis zwischen Deutschland und Frankreich beitragen".

Im Rahmen des DFJP erhielt EXTRA den Nachwuchspreis des Deutsch-Französischen Jugendwerks (4000 Euro). Die gemeinsame Jugendbeilage der Saarbrücker Zeitung und des Républicain Lorrain wurde für ihre erste Staffel (2004) ausgezeichnet. In diesem zweisprachigen Magazin haben deutsche und französische Jugendliche die sie bewegenden Themen in ihrer Sprache diskutiert, recherchiert und zu Papier gebracht.

Die Preisverleihung fand am 28. Juni im Festsaal von France Télévisions in Paris statt.

Rechter Inhaltsbereich

Download



Deutsch-Französischer Journalistenpreis

Der Saarländische Rundfunk vergibt den Deutsch-Französischen Journalistenpreis seit 1983. Partner sind: Radio France, France Télévisions, Radio France Internationale, das ZDF, die Holtzbrinck Verlagsgruppe sowie das Département de la Moselle, der Deutsch-Französische Kulturrat und das Deutsch-Französische Jugendwerk.



 
 
Wir sind Rechtsträger von:
La fondation est porteuse juridique de :
Deutsch Französischer Kulturrat Festival Perspektives
Projektbezogene Kooperationspartner:
Partenaires de coopéeration :
Europäische Kinder-und Jugendbuchmesse e. V. Saarbrücken LE REPUBLICAIN LORRAIN Tageblatt Luxemburg Saarbrücker Zeitung Deutsch-Französisches Jugendwerk