DE
FR
DE
FR

Inhaltsbereich

Verleihung des Deutsch-Französischen Jugendliteraturpreises 2017

Am 19. Mai 2017 wurde zum fünften Mal der Deutsch-Französische Jugendliteraturpreis in Saarbrücken verliehen. Der Preis wurde unter der Schirmherrschaft des Französischen Botschafters in der Bundesrepublik Deutschland, S.E. Philippe Etienne und der Ministerpräsidentin des Saarlandes, Annegret Kramp-Karrenbauer in der diesjährigen Kategorie „Erzählendes Jugendbuch“ feierlich in der Staatskanzlei des Saarlandes verliehen.

Die diesjährigen Preisträger sind Angela Mohr aus Deutschland und Muriel Zürcher aus Frankreich.

Eindrücke der Preisverleihung:

Überreichung des Preises an Angela Mohr durch die Ministerpräsidentin des Saarlandes, Annegret Kramp-Karrenbauer (Foto: Dorothee Wendel)
Überreichung des Preises an Muriel Zürcher durch die Französische Generalkonsulin, Catherine Robinet (Foto: Dorothee Wendel)
Die nominierten Autoren mit der Jury (Foto: Dorothee Wendel)
 


Die Bücher der Preisträgerinnen:

Angela Mohr –  „Zwei Tage, zwei Nächte und die Wahrheit über Seifenblasen"

Arena Verlag │ab 14 Jahre

Urteil der Jury: "Zwischen rasanter Action und behutsamen Szenen wechselt Angela Mohrs Roman, in dem sich nach und nach die Lebensläufe zweier Jugendlicher enthüllen. Im Zug begegnen sich der scheinbar alle Probleme wegquasselnde, hyperaktive Nik der dauerschweigenden Aino, der er schließlich in 48 Stunden zeigen will, was sie alles verpasst, wenn sie sich aus der Welt zurückzieht. Beide prallen als Erzähler mit höchst unterschiedlichen Innensichten und eigenen Sprachmelodien aufeinander – von besonderem Reiz ist die streckenweise Kommunikation über Zettel und Stift. Ideenreich, verrückt, poetisch entfaltet sich hier eine mitreißende, abenteuerliche Geschichte über Fragen, Krisen, überwindbare Ängste und Lebensmut, eine Geschichte, die immer wieder durch neue Wendungen überrascht."


Muriel Zürcher – „Robin des graffs"

Editions Thierry Magnier │ab 13 Jahre

Urteil der Jury: "Paris am Tag, Paris bei Nacht... Mit seiner Sprühdose wandert Sam durch die Straßen von Paris, wo er an ausgesuchten Orten seinen unverwechselbaren Schriftzug hinterlässt: Graffitis von Tierpaaren aus der Arche Noah. Tagsüber begleitet er eine alte Dame oder singt bei Beerdigungen von Obdachlosen, die auf der Straße umgekommen sind. Doch alles ändert sich, als die kleine 'Bonny' ihre kleine weiße Hand in Sams große schwarze legt. Sie ist gerade mal fünf Jahre alt und aus dem Kinderheim geflohen. Und sie hat beschlossen, dass Sam ihre neue Familie ist. Sams und Bonnys gemeinsame nächtliche Wanderungen mit Graffii-Aktionen und ihre tägliche Flucht halten den Leser in Atem. Mühelos verliebt man sich in diesen 'Robin Hood', der zu früh aus den grünen Wäldern der Kindheit gejagt wurde, und in die rebellische kleine Piratin. Gemeinsam lassen sie uns die Stadt neu entdecken, von den höchsten Dächern bis in die tiefe Dunkelheit der U-Bahn-Schächte hinab. Fernab von Vorurteilen treffen hier zwei Schicksale auf unerwartete, lustige und liebevolle Weise aufeinander. Ein ganz besonderer Ausflug durch Paris, voller Humor und Menschlichkeit, der unsere Wahrnehmung von Graffiti auf den Mauern dieser Welt verändern wird."

In der Shortlist erfahren Sie mehr über die Preisträger, die Jury und den Preis!


Die Shortlist für den Deutsch-Französischen Jugendliteraturpreis 2017 steht fest!

Die unabhängige deutsch-französische Jury hat entschieden: Die Shortlist für den Deutsch-Französischen Jugendliteraturpreis 2017 umfasst 6 deutsche und 6 französische Titel. Die jugendliterarischen Texte sind der Preiskategorie „Erzählendes Jugendbuch“ zugeordnet. Der Deutsch-Französische Jugendliteraturpreis wird jährlich für ein herausragendes Werk der deutschen und französischen Kinder-und Jugendliteratur verliehen. Die Preisverleihung findet am 19. Mai 2017 um 11 Uhr im Festsaal der Staatskanzlei des Saarlandes in Saarbrücken statt.


Schirmherren:


Unterstützer:



Rechter Inhaltsbereich

Partner:



 
 
Wir sind Rechtsträger von:
La fondation est porteuse juridique de :
Deutsch Französischer Kulturrat Festival Perspektives
COLORS OF POP